Partykleider

Partykleider fallen auch in den Bereich der Abendmode, sind aber nicht so luxuriös wie Ballkleider. Sie sind vor allem für junge Leute die perfekte Verschmelzung von Modernität und Eleganz und können bei vielen Gelegenheiten getragen werden.



Der Vorteil eines Partykleides ist, dass es immer wieder anders kombiniert werden kann und deswegen nicht auf eine Stilrichtung festgelegt ist. Häufig zeigen die Kleider auch ein wenig mehr Haut, als es bei förmlichen Abendkleidern der Fall ist. Dabei ist nicht unbedingt der Rocksaum gemeint, denn obwohl es auch sehr kurze Partykleider gibt, können sie auch bodenlang ausfallen. Vielmehr sind sie im Bereich der Schultern und des Dekolletees etwas freizügiger.

Ein Partykleid muss aber nicht unbedingt gewagt geschnitten sein. Im Gegenteil sind neben auffälligen auch klassische Schnitte anzutreffen, die beinahe brav zu nennen sind. Ebenso was die Farben betrifft, lassen sie sich beileibe nicht über einen Kamm scheren. Was für die vielfältigen Anlässe gilt, die man finden kann, um eine Party zu feiern, kann man den Partykleidern erst recht nachsagen. Und so finden sich die unterschiedlichsten Designs und Stoffe, die einer Frau zum richtigen Outfit bei allen Typen von Partys verhelfen.

In der Disco wird eine junge Frau wahrscheinlich ein anderes Partykleid ausführen wollen als eines, mit dem sie zum Geburtstag ihrer besten Freundin erscheint. Oder auch nicht, denn oft macht das Zubehör aus einem Kleid ja erst das, was es darstellt. Und mit zurückhaltendem Silberschmuck und flachen Schuhen beispielsweise hat es eine ganz andere Wirkung als mit Stilettos und buntem, auffälligem Schmuck.

In einem Kleid, das sich von der Alltagskleidung unterscheidet, soll sich seine Trägerin immer wohl fühlen können und sich nicht verkleidet vorkommen. Diesem Anspruch wird ein Partykleid auf vollkommene Weise gerecht, eben weil es so variabel ist. Gerade bei eher formlosen Anlässen erfreut es sich daher großer Beliebtheit, und das nicht nur bei ganz jungen Frauen.