Festliche Kleider

Es gibt wohl kaum eine Frau, die nicht gerne schöne Kleider trägt. Zu besonderen Feierlichkeiten werden mit Vorliebe ausgesprochen festliche Variationen gewählt, in denen man sich bewundern lassen und Komplimente ernten kann.



Ein festliches Kleid stellt immer ein besonderes Highlight in dem Fundus an Bekleidung dar, den eine Frau ihr Eigen nennt. So wird sie es im Kleiderschrank auch von den anderen Kleidungsstücken getrennt aufbewahren, eventuell mit einer speziellen Schutzhülle versehen, damit es keinen Schaden nimmt. Zumindest so lange, bis der nächste Anlass in Haus steht, an dem sie das Kleid wieder tragen kann.

Möglichkeiten, feminine Kleider zu tragen, gibt es im Jahresverlauf genügend. Hauptsächlich in der warmen Jahreszeit indes, wenn die Witterung es erlaubt, sich luftiger zu kleiden, zeigen Frauen mehr Bein als im trüben Herbst und im kalten Winter. Zu einer Festivität, die innen stattfindet, ist es jedoch bei der Anreise im Wagen glücklicherweise auch in den dunkleren Monaten möglich, in festlichen Kleidern aufzutreten. Denn ausgerechnet in diese Zeit fallen die meisten feierlichen Anlässe.

Weihnachten, Sylvester und diverse Faschingsbälle sind solche Gelegenheiten, bei denen festliche Garderobe für einen besonderen Glanz sorgt. Bei Festen im Familienkreis möchten selbst die Kleinen den Erwachsenen in Nichts nachstehen. Besonders die Mädchen wünschen sich, in einem zauberhaften Kleid wie eine Prinzessin zu wirken. Bei sehr lebendigen Jungs bedarf es dagegen hin und wieder der Überredungskunst, eine schicken Anzug anzuziehen.

Im Tierreich sind es, in der Vogelwelt beispielsweise, stets die Männchen, die ein besonders prachtvolles und farbenfrohes Federkleid aufweisen, in welchem sie um die Gunst ihrer weiblichen Artgenossen buhlen. Bei den Menschen ist es geradezu umgekehrt. Die Kleider der Damen sind es, die einem Fest das besondere Flair verleihen. Ohne geschmackvoll und stilsicher gekleidete Herren abwerten zu wollen: mit einer Dame in einem prunkvollen Kleid können sie es in Sachen Eleganz dennoch nicht aufnehmen.